Winterpulli bei 20°

Während alle anderen ihre Frühlingstops und Sommerkleidchen nähen, ist bei mir endlich der tolle Norwegerstoff unter die Nadel gewandert und zu einem kuscheligen Winterpulli geworden. 😆

Jetzt, wo die Sonne endlich rauskommt und es wirklich Frühling wird… kann man das ja schonmal machen, oder?

Natürlich musste ich wieder eine Herzkönigin mit geteilten Ärmeln und einer Riesenkapuze nähen. Da führt einfach kein Weg dran vorbei. Gefüttert hab ich sie mit ultraweichem Teddyplüsch. Kuscheliger geht’s dann auch kaum mehr. 😍

Beim Zuschneiden ist der Plüsch allerdings ein Graus. Ehr fusselt ohne Ende und bleibt so schön in der Schneidematte hängen. 😣 Irgendwann denke ich bestimmt mal vorher daran und greife bei sowas lieber zur Schere.

Dafür hält er, zusammen mit dem Bio-Jacquard-Jersey von Albstoffe, schööööööön warm! 😊
Wenn man dann natürlich auf die grandiose Idee kommt, bei strahlendem Sonnenschein und gefühlten 25°C drinnen Bilder im Winterhoodie zu machen und ständig die Superkuschelkapuze auf dem Kopf zu haben.. schwitzt man bereits innerhalb von nur 5 Minütchen. 😓 Und die Haare sind, nach tausend Mal Kapuze an- und wieder ausziehen, auch fern von jeglicher Frisur. Naja, was soll’s! 😅

Die fette Kordel ist fast genauso weich wie der Plüsch. Die stand als einziges für mich auf der Stoffmarkt-Einkaufsliste, um endlich mit dem Pulli anfangen zu können. Und ich bin froh, dass ich eine gefunden habe, die nicht so starr ist. 😊

Am aller meisten liebe ich an den selbst genähten Sachen übrigens, dass man die Ärmel so lang machen kann, wie man möchte. Irgendwie mag ich es nicht, wenn sie am Handgelenk aufhören. Bis zur Daumenmitte müssen sie schon gehen. Mindestens! 😁

[Ich weiß  übrigens nicht, wieso ich einen auf Vulkanier mache, um euch die Ärmellänge zu zeigen.. aber gibt ja auch schlimmeres. 😂]

So und während ihr euch nun alle weiter auf den Sommer freut.. ich bin voller Vorfreude auf den Herbst. Auf bunte Blätter, Kaminfeuer, ein Kännchen Tee und meinen Kuschelpullover.

Wie das bei Herbstkindern halt so ist. ❤

Schnitt: Herzkönigin | Fred von Soho
Stoffe: Albstoffe Norwegerbordüre & Punkte von Becky’s Fabric | Teddyplüsch von EvLi’s-Needle
Sonstiges: Ösen von Snaply | Kordel vom Stoffmarkt
Linkparties: RUMS, ich-näh-bio

2 Gedanken zu „Winterpulli bei 20°

  1. Ein sehr schöner Pulli. Ich bin auch ein ständig frierendes Herbstkind, da verstehe ich es nur zu gut, dass es selbst jetzt noch ein Hoodie sein darf. :)

    Und mit einem herzlichen Vulkaniergruß macht man auch nie was falsch! :D

    In diesem Sinne: LLAP!

    Sarah

    1. Dankeschön, liebe Sarah!
      Man braucht ihn ja auch noch mindestens, um abends draußen sitzen zu können! 😊

      🖖
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.